Zeugnisübergabe für die Ingenieure der PHWT in Diepholz am 21.06.2019

Festlich gekleidet und gut gelaunt erschienen am Freitag, dem 21. Juni 2019, insgesamt 89 frisch gebackene Ingenieurinnen und Ingenieure der PHWT-Bachelorstudiengänge Elektrotechnik, Maschinenbau, Mechatronik und Wirtschaftsingenieurwesen im Theater der Stadt Diepholz um ihre Urkunden in Empfang zu nehmen.

Prof. Dr. Bölke, Präsident der PHWT, begrüßte alle Anwesenden und bedankte sich insbesondere bei den Unternehmen, das Duale Studium zusammen mit der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz zu ermöglichen, sowie beim gesamten Team der PHWT.

Die Fähigkeit, nach absolviertem Studium die Flut der News von „Fake News“ zu unterscheiden, hätten die Absolventinnen und Absolventen spätestens nach der Bachelorarbeit erlangt, so Prof. Bölke. Nun hätten sie die Möglichkeit, Ihre Unternehmen damit zu unterstützen. Letztendlich ergibt sich daher eine win-win-win-Situation für die Studierenden, die Unternehmen und die PHWT.

„Führen Sie Ihre Freundschaft mit den Kommilitoninnen und Kommilitonen gut vernetzt in den Unternehmen fort.“, empfahl der Präsident und gratulierte abschließend allen zu den insgesamt sehr guten Ergebnissen.

Der stellv. Landrat Heiner Richmann hob hervor, dass die Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung und die PHWT gut für den Landkreis Diepholz seien und somit einen großen Beitrag zur Fachkräftesicherung leisten. „Der Landkreis ist stolz auf diese Bildungseinrichtung“, sagte er und wünschte den Absolventinnen und Absolventen für die Zukunft mit neuen Herausforderungen alles Gute, denn Bildung schaffe Freiheit und Verantwortung.

Gerhard Albers, stellv. Bürgermeister der Stadt Diepholz, richtete seine herzlichen Glückwünsche an alle Absolventinnen und Absolventen, aber auch an die Eltern, Angehörigen, Freunde, Ausbilder in den Betrieben, Professorinnen und Professoren aus. Auch er betonte die Wichtigkeit der PHWT für Diepholz und die Region, da sie seit über 20 Jahren die Bildungslandschaft in Diepholz bereichere.

Glückwünsche überbrachte auch Dr. Thomas Schulze, als Vorsitzender der Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung. Er schilderte die Entstehung der Stiftung und den Wunsch von Herrn Ulderup in Bildung zu investieren.

Von der Ingenieurkammer Niedersachen richtete Dr. Rainer Schwerdhelm aufmunternde Worte an die Ingenieurinnen und Ingenieure. „Sie haben die Möglichkeit die Welt nachhaltig zu verändern“,  sagte er und gab den Rat, ausgetretene Pfade zu verlassen und verschlossene Türen zu öffnen. Notfalls müsse man sie auch eintreten. „Legen Sie los, geben Sie Gas, lassen Sie Ihre Träume wahr werden!“, gab er Ihnen abschließend mit auf den Weg.

In einer sehr gelungenen Rede schilderten die Studenten Umberto Albano, Elektrotechnik, Stefan Kuhn, Maschinenbau, und Max Schlademann, Wirtschaftsingenieurwesen, in einer pointierten Weise die unterschiedliche Herangehensweise der verschiedenen Studiengänge an das imaginäre Projekt „Wir bauen ein Flugtaxi“. Mit Humor gingen die drei Redner auf die Highlights ihres Studiums ein und betonten die positiven Effekte des Umzugs der Studiengänge Elektrotechnik und Mechatronik von Oldenburg nach Diepholz. „Es hat sich gelohnt,“ war dann auch der Tenor, „die Vielfalt hat unser Studium bereichert.  Wir haben uns einen guten Grundstock angeeignet, den es jetzt zu nutzen gilt!“

In ihren Ansprachen gratulierten Prof. Dr.-Ing. May und Prof. Dr. Henseler als Studienbereichsleiter den Absolventinnen und Absolventen und überreichten jeweils mit ihrem Team die Urkunden und Zeugnisse.

Folgende Hochschulpreise wurden verliehen:

Tido Hagen erhielt den Dr.-Dehmel-Preis für herausragendes Engagement während des Studiums. Umberto Albano hatte bereits im Mai anlässlich der Zeugnisübergabe der Betriebswirte in Vechta den Nicolai-Thiel-Preis, ebenso für sein soziales und fachliches Engagement während des Studiums, erhalten und wurde nochmals auf die Bühne gebeten. Die Weiterbildungsprämie der Kreissparkasse Grafschaft Diepholz erhielt als bester Absolvent Jan Niclas Laumann.

Zum Abschluss gratulierte Christian Sauer vom Verein der Freunde und Förderer verwies auf die tollen Möglichkeiten, die dieser Abschluss bietet. Er konnte sich noch gut in die Lage versetzen, war er doch selber vor 7 Jahren PHWT-Absolvent.

Die PHWT gratuliert allen Absolventinnen und Absolventen sowie Preisträgern und wünscht ihnen eine erfolgreiche und schöne Zukunft!

Zurück