Baufortschritt beim Forum Technik

In vielen Bereichen des täglichen Lebens gibt es durch die Corona Pandemie weitreichende Einschränkungen für Menschen und Betriebe. Nicht so beim Neubau des Forum Technik,  dem dritten Bauabschnitt der Privaten Hochschule für Wirtschaft und Technik an der Thüringer Straße in Diepholz. Derzeit wird eifrig gearbeitet unter Einhaltung der notwendigen Hygienemaßnahmen. Eine Steinfelder Baufirma erstellt derzeit die Fundamente für das in der Fläche 23 x 57 m große Gebäude. Nach dem ersten Spatenstich am  3. März wurden die Erdarbeiten zunächst durch regenreiche Wochen erschwert.  Bauhandwerker und Bauverantwortliche freuen sich jetzt aber über das gute Wetter im April.

Für die Studierenden der Hochschule hat das Semester vor 2 Wochen wieder begonnen. Und so wundert es, dass die Parkplätze der Hochschule leer sind. Die Studierenden besuchen die Vorlesungen derzeit nicht im Hoschulcampus, sondern virtuell von zuhause. Laborarbeiten sind auf diese Weise jedoch nicht möglich.

Bis Ende des nächsten Jahres soll das rd. 10 Mio. Euro teure und weitgehend von der Dr. Jürgen und Irmgard Ulderup Stiftung finanzierte 4-geschossige Gebäude fertig gestellt sein. Damit das möglich wird, laufen die Bauvorbereitungen für die weiteren Arbeiten auf Hochtouren.

Nach Mitteilung des Projektsteuerers  Gregor Korte wurden inzwischen 85 % aller Gewerke ausgeschrieben und vergeben. Durch diese frühzeitige Ausschreibung können die Handwerksfirmen vorausschauend planen und die Bauverantwortlichen  erhalten rechtzeitig Kostensicherheit. Erfreulich ist, dass sich ausreichend qualifizierte Baufirmen an den Ausschreibungen beteiligt haben und die Baupreise im Wesentlichen im kalkulierten Rahmen liegen. Zum Einsatz kommen ausschließlich regionale Handwerksfirmen.

Zurück