3D-Lasertechnologie erleichtert Staplerlogistik

11. Mai 2021

von Prof. Dr. Maik Büssing

„Wo ist eigentlich die Palette für die Produktion? Gestern stand sie doch noch dort in der Ecke.“ So, oder so ähnlich werden die alltäglichen Diskussionen in den Unternehmen zum Verbleib der Ware geführt. Seit Jahren gibt es nun eine Reihe von software-basierten Systemen, die die Warenverfolgung ermöglichen. Klassische Lagerverwaltungssysteme haben sich bei der Bewirtschaftung von Lägern zwar bewährt, haben aber auch ihre Schwachstellen. Sobald die Ware aus dem Lager ausgelagert und in andere Bereiche, z.B. die Produktion oder den Versand umgebucht wird, ist sie zwar auf einer anderen Kostenstelle, die exakte räumliche Festlegung fehlt allerdings und somit beginnt das alltägliche Suchen der Ware.

Insbesondere an dieser Schwachstelle der klassischen Warenwirtschaftssysteme setzt die 3D-Lasertechnologie an. Zur Nutzung der Technologie werden die einzelnen Gabelstapler im Dachbereich mit einem 3D-Laser ausgerüstet und erhalten zusätzlich ein kapazitives Messsystem an der Staplergabel. Durch den 3D-Laser wird nun ein zweidimensionales, kartesisches Netz in der Halle oder im Außenbereich aufgespannt. Aufgrund der Entfernungen zu einzelnen festen Referenzpunkten in der Halle, z.B. Hallenpfeiler, Lkw-Tore, o,ä. wird zu jedem Zeitpunkt die exakte Position des Gabelstaplers in der Halle bestimmt. Dies kann auf wenige Zentimeter genau erfolgen. Um die Ware nun im dreidimensionalen Raum exakt zu orten, erfolgt eine Höhenmessung durch das kapazitive Messsystem an der Staplergabel. Somit ist gewährleistet, dass die Ware nicht nur zwei- sondern auch dreidimensional im Raum lokalisiert werden kann.

Sollte nun eine bestimmte Ware für den Produktionsprozess oder den Verladevorgang benötigt werden, kann diese anhand der gespeicherten X,Y,Z-Koordinaten eindeutig im Raum lokalisiert und zielgerichtet angesteuert werden. Ein weiterer Vorteil dieser neuen Technologie liegt in der automatischen Buchung beim Aufnehmen oder Absetzen der Ware. Somit kann mittelfristig auch das Drucken von betriebsinternen Warenbegleitpapieren, die Erzeugung von Barcodes und das manuelle Scannen der Ware entfallen, was zu weiterem Einsparpotentialen im täglichen Ablauf führt.

Abbildung 01: 3D-Lasertechnologie in der Staplerlogistik

Quelle: idsystems.ch/fr/solutions/3dstaplerleitsystem

Aktuelle News & Veranstaltungen

PHWT stellt ehemalige Studierende vor

PHWT stellt ehemalige Studierende vor

Sicher zum Erfolg! So lautet der Slogan der PHWT. Doch wie genau sieht das aus? Das will die PHWT zeigen und besucht daher Ehemalige an ihrem heutigen Arbeitsplatz. Dort zeigen die einstigen Absolventen:innen ihre Position und ziehen ein Fazit. In kurzen Videos, die...

Deefholt Dynamics: Rollout 2021

Deefholt Dynamics: Rollout 2021

Am Freitag wurde der neue Rennwagen im Rahmen einer kleinen Feier am Standort Diepholz vorgestellt. Insgesamt arbeiteten 42 Studierende an dem Fahrzeug, aus den Bereichen Elektrotechnik, Mechatronik, Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen. Gesamtteamleiter...

Crossmediales Lehrbuch erschienen

Crossmediales Lehrbuch erschienen

Gerade ist das Lehrbuch "Praxis der Simulationstechnik" von Prof. Dr. Junglas in einer digitalen Ausgabe im Medienregal EUROPATHEK erschienen. Das Besondere daran ist eine Verknüpfung zwischen Filmen zu den Vorlesungen und den schriftlichen Inhalten, so dass man...