Maschinenbau

Der Studienort:  Diepholz

Das Studium
Das Maschinenbaustudium gliedert sich in

  • Grundlagen-
  • Kern- und
  • Vertiefungsbereich

Während im Grundlagenbereich die ingenieurwissenschaftlichen und mathematisch- naturwissenschaftlichen Grundlagen gelehrt werden, wird im Kernbereich besonderer Wert auf die Vermittlung guter Kenntnisse und Fertigkeiten im Konstruktionsbereich sowie auf das Beherrschen modernster Berechnungs- und Simulationsverfahren gelegt. Dazu kommt die selbständige Arbeit in modern ausgerüsteten Rechnerlaboren, die mit aktueller, praxisrelevanter Software ausgestattet sind. Im Vertiefungsbereich besteht dann die Möglichkeit - ergänzend zur Belegung von Pflichtfächern - diverse Wahlfächer aus einem breit gefächerten Angebot gezielt zu wählen, um bereits erlerntes Basiswissen möglichst individuell zu erweitern. Darüber hinaus ist für alle Phasen des Studiums die Vermittlung fachübergreifender Lehrinhalte kennzeichnend. Auf diese Weise erkennen die Studierenden bereits im frühen Stadium die stark ausgeprägte Interdisziplinarität vieler Teilgebiete des Maschinenbaus. Im Anschluss an 7 Semester Studium erfolgt der Abschluss mit Anfertigung einer dreimonatigen Bachelor-Thesis.

Die Einsatzgebiete
Ingenieure planen und konstruieren technische Anlagen und Maschinen, Produkte und Verfahren und entwickeln sie bis zur optimalen Lösung. Sie stützen sich dabei nicht nur auf eine breite Basis natur- und ingenieurwissenschaftlicher Kenntnisse, sondern in nicht unerheblichem Maß auch auf Intuition, Phantasie und schöpferisches Vorstellungsvermögen. Bei allem dürfen sie aber auch wirtschaftliche Rahmenbedingungen nicht unberücksichtigt lassen. Typische Einsatzgebiete des Maschinenbau-Ingenieurs im Unternehmen sind:

  • Forschung und Entwicklung
  • Konstruktion
  • Arbeitsvorbereitung
  • Fertigung
  • Qualitätskontrolle

Die Abschlüsse
In der Praxisphase nach dem 4. Semester wird die Kammerprüfung als Abschluss der gewerblichen Berufsausbildung abgelegt. Mit erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademische Grad

Bachelor of Engineering (B.Eng.)

erworben.

Besonderheiten
Das über drei Semester angebotene Projektstudium mit dem derzeitigen Schwerpunkt "Produktentwicklung & Produktmanagement" vom 5. bis zum 7. Semester ist ein zentraler Teil des Vertiefungsbereiches und bietet den Unternehmen die Möglichkeit, Problemstellungen aus dem eigenen Haus fachübergreifend durch eine Gruppe von Studenten bearbeiten zu lassen. Ziel ist eine systematische Förderung von Schlüsselkompetenzen, wie z. B. Kommunikationsfähigkeit, Teamfähigkeit und interdisziplinäres Denken.

Das Projektstudium an der PHWT soll aufgrund der Berücksichtigung erkenntnistheoretischer Prinzipien dazu beitragen, interdisziplinäres und transferfähiges Wissen aufzubauen: Die/der Studierende hat die Gelegenheit, erworbene Kenntnisse einzelner Fachdisziplinen mit Hilfe der eigenen gewonnenen Erkenntnisse und Erfahrungen in den komplexen Zusammenhang der Projektarbeit zu stellen.

Kontakt

Studienbereichsleitung
Prof. Dr. Ulrich May
Tel.: 0 54 41 / 992 - 125
E-Mail: may(at)phwt.de

Studienbereichssekretariat
Maschinenbau     
Claudia Reddehase
Tel.: 0 54 41 / 992 - 100
Fax: 0 54 41 / 992 - 109
E-Mail: reddehase(at)phwt.de

Wirtschaftsingenieurwesen
Petra Lübberding
Tel.: 0 54 41 / 992 - 101
Fax: 0 54 41 / 992 - 109
E-Mail: luebberding(at)phwt.de

Anschrift
Private Hochschule für Wirtschaft und Technik Vechta/Diepholz/Oldenburg
Studienbereich
Ingenieurwesen "Dr. Jürgen Ulderup"
Schlesierstraße 13 a
49356 Diepholz

 

Downloads